Gastgeschenke – brauch man das?
November 12 , 2013 die-hochzeit

Gastgeschenke – brauch man das?

Eine nette Geste zur Hochzeitsfeier sind sogenannte Give aways. Jeder Gast bekommt ein kleines Geschenk als Dank für das Erscheinen bzw. als Andenken an die schöne Feier. Ein traditionelles Gastgeschenk sind zum Beispiel Hochzeitsmandeln.

Einer Erzählung nach wurden zu der Zeit des Sonnenkönigs Schachteln aus Gold und Silber mit Süßigkeiten verschenkt. Da die armen Bauern sich das aber nicht leisten konnten, schnitten sie den Tüll des Brautkleides in Stücke und füllten sie mit gezuckerten Mandeln. Üblicherweise wurden 5 Mandeln verschenkt, die für Glück, Gesundheit, Wohlstand, Fruchtbarkeit und ein langes Leben standen.

Auch heute noch verschenkt das Brautpaar oft Hochzeitsmandeln an ihre Gäste, um auch ihnen ein langes Leben, Glück usw. zu wünschen. Und weil die Braut einen Tobsuchtanfall kriegen würde, würde man den Tüll des Kleides zerschneiden, wird das Ganze schön in kleine Organza-Säckchen verpackt :).

Es gibt aber noch eine Menge anderer Ideen für Gastgeschenke. Hier kommt es auf Budget, Zeit und vor allem auf Kreativität an.

Budget

Es gibt in so ziemlich allen Hochzeitsshops im Internet eine Rubrik für Gastgeschenke. Dort hat man die Auswahl zwischen Schlüsselanhängern, personalisierten Weinflaschen oder ganzen Präsentkörben. Jedoch kosten solche Geschenke immer mehr, wenn sie schon geschenkfertig sind, bzw. je größer desto teurer. Sicher gibt es Anbieter, die kleine Marmeladengläschen mit Stoffhaube und Namensschild verkaufen, jedoch kommt man immer günstiger dabei weg, wenn man es selbst macht. Oder kaufen Sie lieber die Organzabeutel und ein Kilo Mandeln einzeln. Das ist günstiger, als wenn die Mandeln schon im Beutel sind. Wer allerdings mehr Geld als Zeit bei der Hochzeitsplanung hat, der ist in solchen Shops genau richtig!

Zeit

Einige Geschenke benötigen mehr Vorbereitungszeit als andere. Wenn Sie z. B. als leidenschaftlicher Biertrinker für Ihre Gäste eine Flasche Selbstgebrautes bereitstellen wollen, sollten Sie die Gärungszeit mit einrechnen ;). Aber auch Marmelade oder Liköre müssen erstmal hergestellt werden und das nimmt viel Zeit in Anspruch. Wer 200 oder mehr Gäste hat, muss eventuell auch mit Lieferengpässen beim Material rechnen. Und falls der Hochzeitstermin sehr spontan in 2 Wochen gewählt wurde, würde ich doch eher zu Fertigpräsenten raten.

Kreativität

Das ist nicht unbedingt mein Steckenpferd :). Zum Glück gibt es viele Andere, die mit Vorliebe gern Basteln, Kleben und Schneiden. Im Internet gibt es genügend Anleitungen, wie man zum Einen die Geschenkverpackung basteln kann, aber auch das Geschenk selbst.
Und wer ein paar Ideen braucht, der schaut am besten auf dawanda.de, da gibt es viele kreative Köpfe, die ihre Produkte anbieten. Schön ist es in jedem Fall, wenn das Geschenk einen persönlichen Bezug zum Brautpaar hat. Ich wiederhole, zum Brautpaar. Es ist nun wirklich zu viel verlangt, dass das Geschenk auf jeden einzelnen Gast abgestimmt ist :).

Noch ein kleiner, aber bedeutender Hinweis bei der Herstellung von Schokolade oder Pralinen: Das ist eher etwas für eine Winterhochzeit und nichts für die Sommermonate :).

Egal, für welches Geschenk man sich entscheidet, ob selbstgemacht oder gekauft, groß oder klein, es ist keine Pflicht. Eine Hochzeit kostet auch so schon genug, allein Essen und Trinken sollten eigentlich Geschenk genug für den Gast sein. Es besteht auch (abgesehen von den Hochzeitsmandeln) keine Tradition in Verbindung mit dem Gastgeschenken, zumindest soweit ich das sehen konnte. Wer sich trotzdem dafür entscheidet, sollte frühzeitig mit der Planung bzw. der Herstellung anfangen.

 

Bildnachweis:

© Brigitte Bonaposta – Fotolia.com

Summary
Gastgeschenke - brauch man das?
Article Name
Gastgeschenke - brauch man das?
Description
Verschiedene Arten von Gastgeschenken und ihre Tradition
Author

3 Comments

  • Kitty13 November 2013, 11:19

    Wenn man gerne etwas Selbstgemachtes verschenken möchte und gerne bäckt, sind kleine Kuchen oder Muffins genau das richtige. Man kann sich als Guss für weiße Schokolade entscheiden oder den Zuckerguss passend zur Dekoration färben. Ein Grundmuffinteig ist schnell und einfach gemacht. Dann einfach jeden Muffin einzeln in Folie einpacken, eine hübsche Schleife herum und fertig.

    Reply
     
  • Pingback: Unterhaltung für die Kleinsten

  • Sonja20 Mai 2014, 17:01

    Also wenn man sich etwas kreatives selbst ausdenkt, finde ich ein Gastgeschenk wirklich schön aber extra etwas zu kaufen ist übertrieben und unpersönlich. Für die Kinder und Kleinen ist es aber wirklich nett und zudem haben die Kids was zu tun

    Reply
     

Leave a Reply to Kitty Cancel Reply