Kategorie: Hochzeitsvorbereitung   |   Schlagwörter: , ,    |   
Autor:

Hochzeit in der kalten Jahreszeit… auch mal was Schönes

Wer sich seine Hochzeit vorstellt, hat sicher meistens die Vorstellung von strahlendem Sonnenschein, Brautjungfern in Cocktailkleidern und Hochzeitsfotos auf grünen Wiesen. Aber es muss nicht immer eine Sommerhochzeit sein. Auch eine Herbst- oder Winterhochzeit kann Ihre Vorzüge haben. Hier die Vorteile:

1. Die Kosten

Egal ob beim Caterer, bei der Hochzeitsband oder beim Fotografen, wer sich außerhalb der Saison das Ja-Wort geben möchte, kann hier viel sparen. Da die Dienstleister zu dieser Zeit vermutlich nicht restlos ausgebucht sind, kann man hier auch ungeniert nach Rabatten fragen oder gleich gnadenlos handeln. Auch bei der Kleidung kann man einiges sparen. Die meisten Hochzeitsmessen finden im Winter statt (Achtung, bitte den Winter VOR der Hochzeit einplanen!^^) und dort kann man den Messerabatt mitnehmen.

2. Zahlreiche Gäste

Wer eine Hochzeit im Sommer plant, muss meist auch damit rechnen, dass viele Gäste nicht erscheinen, da sie im Urlaub sind oder bereits auf einer anderen Hochzeit eingeladen sind. Im Winter jedoch stehen die Chancen gut, dass alle potenziellen Gäste auch teilnehmen können. Jedoch kann es genauso gut, sein zum Tag aller Tage die Hälfte der Gäste im Schnee feststeckt…

3. Ganz besondere Fotos

Die Bilder vom Brautpaar am See oder im Gras sitzend kennt und mag jeder. Eine Winterlandschaft jedoch hat seinen ganz eigenen Zauber. Vorausgesetzt, es gibt tatsächlich eine verschneite Landschaft und keinen abtauenden Schneematsch. Und welche Braut es auch ohne Jacke aushält, die wird mit ganz besonders schönen Fotos belohnt. Aber auch eine Park im Herbst mit den vielen bunten Blättern (wieder bitte ohne Regen) hat einen großen Charme. Und auch wenn das Wetter so gar nicht mitspielen will … ein großer Regenschirm, Gummistiefel und ein strahlendes Lächeln rettet den Tag.

4. Die Location und andere Vorteile

Dass die Hochzeit drinnen stattfinden wird, ist schon mal klar. Aber dadurch kommen Sie wenigstens nicht in die Lage, eine Schlechtwetter-Alternative planen zu müssen. Vielleicht ein kleines Schloss mit großem Kamin? Eine leistungsstarke Heizung sollte es mindestens sein. Für die Gäste kann man Decken bereitlegen, damit auch die Raucher und Frischluftfanatiker nicht zu kurz kommen. Ein schöner Glühwein hält die Gäste auch beim Empfang warm.

Der letzte Vorteil passt ehrlich gesagt nur auf die wenigsten Frauen. Frauen wie mich, die mit Schuhgröße 42 und einer Körpergröße von 1,74 cm nie die Notwendigkeit sahen, hohe Schuhe zu tragen. Denn da es sehr glatt und vor allem kalt sein könnte, eignen sich warme Boots oder Stiefel viel besser, als die schicken High Heels.

 

Fazit? Wie immer offen

Am Ende bleibt es natürlich jedem Brautpaar selbst überlassen, wann die Hochzeit stattfinden soll. Für alle Romantiker und Sparfüchse ist es aber auf jeden Fall eine Überlegung wert.

 

 

Bildnachweis: http://www.pinterest.com/pin/339810734354613245/

 

Summary
Article Name
Hochzeit in der kalten Jahreszeit... auch mal was Schönes
Author
Description
Vor- und Nachteile einer Hochzeit im Herbst oder Winter

Schreib einen Kommentar