Kategorie: Hochzeitsvorbereitung   |   Schlagwörter: , , , ,    |   
Autor:

Einladungskarte zur Hochzeit Vintage

„Wir laden recht herzlich ein“…

Wer den Entschluss gefasst hat zu heiraten, wird es wohl am liebsten sofort der ganzen Welt erzählen wollen. Den Eltern, besten Freunden, der ehemaligen Klassenkameradin, die immer damit geprahlt hat, dass SIE sicher als erstes heiraten würde … Aber neben den engsten Verwandten und Bekannten gibt es sicherlich noch viele andere Personen, die am schönsten Tag des Lebens anwesend sein sollen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um auf das große Event aufmerksam zu machen.

Save-the-Date Karten

Mit den kleinen Erinnerungen (meist in Form einer Visitenkarte) bekommen die Gäste eine erste Information, um sich die Hochzeit schon mal groß im Kalender anstreichen zu können. Darauf stehen folgende Daten:

  • die Namen von Braut und Bräutigam
  • das Hochzeitsdatum
  • der Ort
  • eine kleine Bitte, z. B. bitte diesen Termin freihalten
  • Hinweis auf die noch kommende Einladung

Diese Vorab-Einladungen haben den Sinn, weit vor der eigentlichen Einladung verteilt werden zu können. Die klassische Hochzeitseinladung wird meist 4 Monate vor der Hochzeit verschickt. Da aber die meisten Leute ihre Urlaubsplanung schon im November für das ganze nächste Jahr abgeben, kann der Termin hier schon mal vorgemerkt werden.

Die Hochzeitshomepage

Wir hatten zu unserer Hochzeit keine StD-Karten ausgegeben, dafür aber eine Hochzeitshomepage angelegt. Auf dieser können bereits die gleichen Daten stehen, wie auf einer Hochzeitseinladung (siehe unten). Darüber hinaus können hier aber auch Grüße der Hochzeitsgäste geschrieben und nachträglich Hochzeitsfotos gezeigt werden. Außerdem ist hier viel Platz für Namen und Kontaktdaten von Ansprechpartnern, Wegbeschreibungen und Hotelempfehlungen.

Die Hochzeitseinladung

Wie bereits oben geschrieben, werden die Hochzeitseinladungen etwa 4 Monate vor der Hochzeit rausgeschickt. So haben alle Gäste noch genug Zeit, sich passende Kleidung auszusuchen, vielleicht noch ein oder zwei Kilo abzunehmen und natürlich ein schönes Geschenk für das Hochzeitspaar zu kaufen. In einer Hochzeitseinladung sollten folgende Dinge enthalten sein:

  • Name von Braut & Bräutigam
  • Datum und Ort der Hochzeit
  • Uhrzeit (manche Gäste werden evtl. erst zur Feier eingeladen, anderen bereits zur Trauung)
  • Bitte um Rückantwort bis zum … (mit Kontaktangaben!)
  • evtl. Dresscode und Geschenkewunsch

Oft wird auch noch das Programm bereits auf die Einladung gedruckt. Ich persönlich halte davon nicht viel, schließlich soll die Feier ja auch für die Gäste etwas Neues und Überraschendes haben. Bezüglich der Gestaltung der Karten sind Frau hier keine Grenzen gesetzt. Selbstgemacht, mit Glitzer verziert, individuellem text und persönlicher Anrede … alles kann, nix muss. ich überlegte am Anfang auch kurz, die Einladungen selbst zu gestalten. Aber aus Ermangelung an Zeit, Kreativität und auch Geld bin ich schnell auf Onlineshops umgestiegen. Hier kann man aus Hunderten von Designs wählen und auch Fotos mit abdrucken lassen.

 

Bildnachweis: https://www.pinterest.com/pin/486318459738594706/

Summary
Author
Description
Welche Möglichkeiten gibt es, die Hochzeitsgäste vom großen Ereignis in Kenntnis zu setzen? Hier wird's erklärt!

2 Antworten zu “„Wir laden recht herzlich ein“…”

  1. Die Einladung ist echt der schlimmste Part einer Hochzeit, bei uns war das der gösste Streitpunkt. :-)

  2. Jochen sagt:

    Haha, da kann ich mich nur anschließen! Wir sind gerade dabei unsere Einladungen zu designen, bzw ich führe nur die Anweisungen meiner zukünftigen aus.. Ist gar nicht so einfach, da gehen die Geschmäcker etwas auseinander. Abr gut, sowas wird einem in der Ehe noch öfter passieren und das ist schon mal eine kleine Belastungsprobe 😀

Schreib einen Kommentar